Aug 18, 2019, 08:09 am

Welcome to Zaxo Community,,The Home Of Intelligence!


Pages: [1] 2 3

Iraq

"It feels good to kill ISIS": A day with Iraqi F-16 pilots at Balad airbase


The crew of Rudaw TV’s Mosul Story visits Iraq’s airbases for the first time and speaks with pilots who fly F-16 bombers on missions against ISIS in Mosul and other parts of Iraq. They take off from Balad airbase north of the capital Baghdad and put into action their advanced jets and years of training in the United States.


The pilots are proud of their advanced weapons and of their missions against ISIS. In response to how it feels to be getting on his jet, one pilot said: “It feels good. I am going to kill ISIS.”


The commander of the Iraqi Air Force says they avoid targeting civilian locations and they have been flying hundreds of missions against ISIS for more than a year an a half.


There are US-made F-16s and Czech L159.


Rudy’s Bahroz Faraidun, was given exclusive access into four bases and in this episode of the Mosul Story you will see the moment pilots are briefed about their chosen targets, to the moment they carry their gear and get into their seats.

Share on Facebook!Share on Twitter!RedditDigg this story!Del.icio.usStumbleUpon

Kurdistan News

Notebook

Kurdistan

Federal Region Kurdistan Gebirgsland zwischen Armenien und dem Euphrat; Heimat der Kurden; In vier Teile zerstückelt auf Turkei, Iran, Irak und Syrien. 40 Millionen Kurden ohne eigene Staat Die Kurden sind neben den Arabern, Persern Armenien eines der Aeltesten Voelker der Region. Das von ihnen besiedelte Land wird Kurdistan genannt. Die Kurden haben ihre eigene Sprache, die zu der indio-europaeischen Sprachfamilie gehoert. Mit dem Arabischen und dem Turkischen ist Kurdisch nicht verwand. 90 Prozent der Kurden sind Moslems der verschiedenste Glaubensrichtungen. Im syrischen Teil Kurdistans leben.

wenige kurdische Christen. In abgelegenen Gebieten hat sich das Yezidentum erhalten, eine Glaubensrichtung die ihre Wurzeln im Zarathustra-Glauben hat. Etwa ab dem11. Jahrhundert, nach Gruendung des osmanischen Reichs, wird Kurdistan zum Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen zwischen den Osmanen und den Persern. Im Jahr 1638 wurde Kurdistan offiziell zwischen beiden Reichen aufgeteilt. Damit erhielt der Kampf der Kurden einen nationalen Charakter. Kurdische Fuersten, aber auch religöse Fuehrer haben seitdem fuer die Einheit und Unabhaengigkeit Kurdistans gekaepft.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

Erst nach dem 1. Weltkrieg, sollte ein kurdischer Staat entstehen duerfen. Doch mit der Entstehung Syriens und dem Irak wurde das kurdische Siedlungsgebiet im wesentlichen in vier Teile zerstueckelt. Das Gebiet des heutigen Kurdistan befindet sich zu einem Grossteil im südostlichen Teil der Türkei sowie im Norden von Syrien, Irak und Iran. Am anfang wurden die Kurden als Nation akzeptiert. Jedoch dies aenderte sich bald. Die Worte ,,Kurdisch,, und ,,Kurdistan,, wurden ebenso verboten wie die Ausubung kurdischer Kultur, die kurdische Sprache usw. Die Kurden wehrten sich.

es kam zu verschiedenen Aufstaenden. Die Turkei regiert seit 1979 die kurdischen Gebiete mit Kriegsrecht und Ausnahmezustand. 35 Millionen Kurden leben in einem Gebiet, welches etwa so gross wie Frankreich ist. Innerhalb der Turkei leben etwa 18- 20 Millionen, im Iran 6- 10 Millionen, im Irak 5 Millionen und in Syrien 1,5 Millionen Kurden. Im Ausland, besonders in den europaeischen Laender, leben etwa eine Millionen Kurden. Kurdistan ist ein von der Landwirtschaft gepraegtes Land. Jedoch in bezug auf Bodenschaetze ist dieses Land eines der reichsten der Erde. Allein die Erdoelfelder im Irak, Iran und Syrien, befinden zu einem Grossteil auf kurdischem Gebiet. .

Share on Facebook!Share on Twitter!RedditDigg this story!Del.icio.usStumbleUpon
touristic

Federal Region Kurdistan

Gebirgsland zwischen Armenien und dem Euphrat;

Heimat der Kurden; In vier Teile zerstückelt auf

Turkei, Iran, Irak und Syrien.

40 Millionen Kurden ohne eigene Staat

Die Kurden sind neben den Arabern, Persern Armenien

eines der Aeltesten Voelker der Region.

Das von ihnen besiedelte Land wird Kurdistan genannt.

Die Kurden haben ihre eigene Sprache, die zu der indio-europaeischen

Sprachfamilie gehoert. Mit dem Arabischen und dem Turkischen ist

Kurdisch nicht verwand. 90 Prozent der Kurden sind Moslems der

verschiedenste Glaubensrichtungen. Im syrischen Teil Kurdistans leben

wenige kurdische Christen. In abgelegenen Gebieten hat sich das Yezidentum

erhalten, eine Glaubensrichtung

die ihre Wurzeln im Zarathustra-Glauben hat.

Etwa ab dem11. Jahrhundert, nach Gruendung des osmanischen Reichs,

wird Kurdistan zum Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen zwischen

den Osmanen und den Persern. Im Jahr 1638 wurde Kurdistan offiziell

zwischen beiden Reichen aufgeteilt. Damit erhielt der Kampf der

Kurden einen nationalen Charakter.

Kurdische Fuersten, aber auch religöse Fuehrer haben seitdem fuer die Einheit und Unabhaengigkeit Kurdistans gekaepft. Erst nach dem 1. Weltkrieg,

sollte ein kurdischer Staat entstehen duerfen. Doch mit der Entstehung

Syriens und dem Irak wurde das kurdische Siedlungsgebiet im wesentlichen

in vier Teile zerstueckelt.
Das Gebiet des heutigen Kurdistan befindet sich zu einem Grossteil im

südostlichen Teil der Türkei sowie im Norden von Syrien, Irak und Iran.
Am anfang wurden die Kurden als Nation akzeptiert. Jedoch dies aenderte sich bald.

Die Worte ,,Kurdisch,, und ,,Kurdistan,, wurden ebenso verboten wie die Ausubung

kurdischer Kultur, die kurdische Sprache usw. Die Kurden wehrten sich, es kam zu

verschiedenen Aufstaenden. Die Turkei regiert seit 1979 die kurdischen

Gebiete mit Kriegsrecht und Ausnahmezustand.
35 Millionen Kurden leben in einem Gebiet, welches etwa so gross wie Frankreich ist.

Innerhalb der Turkei leben etwa 18- 20 Millionen, im Iran 6- 10 Millionen,

im Irak 5 Millionen und in Syrien 1,5 Millionen Kurden. Im Ausland,
besonders in den europaeischen Laender, leben etwa eine Millionen Kurden.
Kurdistan ist ein von der Landwirtschaft gepraegtes Land.
Jedoch in bezug auf Bodenschaetze ist dieses Land eines der reichsten der Erde.
Allein die Erdoelfelder im Irak, Iran und Syrien,
befinden zu einem Grossteil auf kurdischem Gebiet.






Share on Facebook!Share on Twitter!RedditDigg this story!Del.icio.usStumbleUpon
Zaxo
 It is one of the important territories in the region and considered to be the gate of the region to the external world.
Zakho city is full of historical remains, Duhok Archaeology Office listed (15) archaeological locations and they are:
 1-Dalal bridge

This bridge is erected over Khabir river to the east of the city. There are different stories or opinions concerning its construction, (Hamarteen) says it is Roman, (Asskeef) says it is Greek and one of the leaders of the great Alexandar AL- Makadoni his name was (Slowkas) ordered to erect the bridge and some of the archaeologists in the Iraqi General Directorate of Archaeology think it might be erected by one of the Badinan Sultans but it is certain that the new bridge is erected on the remains of the ancient one. We think that one of the Badinan princes renovated it and repaired what was destroyed from the bridge. There is a famous epic in the from of a song in the Kurdish language about the construction of the bridge. The length of the bridge is about (114M), the width is about (4.70M) the height from the water surface is about (15.50M)it is erected by carved stones and consists of a wide and high curve in the middle and other smaller curves on the sides totally they are five curves. The walls are built by carved lime stones and they are put together in a beautiful and decorated way by using lime for plastering the walls. The history of Dalal bridge construction can not be identified because there are no signs, statues and writings on the bridge to show its erection date.
 ( Pera Dalal) is an ancient name called by Zakho people, in some sectors they call it (Pera Mazen) mean the great bridge. It has another name which is ( Aabassi bridge) it is a new one named at the thirtieths from this century by an official order from the Mayor of Zakho at that time, the archaeologist (Conrad Brouice) mentioned it and visited it in 15th of April, 1909 under name of Khabir bridge.
 2-Zakho castle

It lies in the city center on the western of Khabir river and it is still in sight, it was the governing house in the reign of Badinan Emirate but the prince (Ali Khan 1205- 1212H) renovated and extended the castle. The castle was erected on the ruins of an older castle because the remained parts indicate that it was a strong and hard castle built by big pebble stones and coated with gypsum, still there is a huge tower erected by sequared stones still in sight.
 3- Qubad Pasha castle

This castle situates in the cemetery of Zakho, it has a hexagon shape, six windows and a gate as an enterance. Eathenware and lime were used in building and plastering the castle with writings and pictures on it but they are removed at the present time.
 4-Kesta remains

Kesta was an ancint city, its history belonged to the Assyrian periods, since Assyrian, Greek and Islamic coins and statues were found in this city. The late Shamdeen had written about Kesta remains in Ikha magazine in May, 1933 and about other archaeological locations. It is far from the governorate center in abour (58)km.
Share on Facebook!Share on Twitter!RedditDigg this story!Del.icio.usStumbleUpon
Pages: [1] 2 3